Henry David Thoreaus 190. Geburtstag

Thoreau-Briefmarke-1967_180x270.jpg

Henry David Thoreau
* 12. Juli 1817 – † 6. Mai 1862

Henry David Thoreau wäre heute 190 Jahre alt geworden. Wäre. Wenn er nicht am 6. Mai 1862 gestorben wäre. Die USA ehrten ihn 1967 anläßlich seines 150. Geburtstages mit einer Briefmarke. Und ich erweise ihm heute mit diesem Zitat hier meine Reverenz:

Aus unserem Geist ein Heiligtum machen

Ich glaube, daß der Geist entweiht werden kann durch die Angewohnheit, sich belanglosen Dingen hinzugeben, so daß alle unsere Gedanken einen Anflug von Belanglosigkeit bekommen. Sie werden staubig wie die Steine auf der Straße. Und unser Geist wird gepflastert und asphaltiert, sein Fundament zu Schotter zerstoßen, über den die Räder der Reisenden rollen. Willst du wissen, was die dauerhafteste Pflasterung abgibt, besser als Steine, Bohlen aus Fichtenholz und Asphalt, dann brauchst du nur einen Blick in den Geist gewisser Leute zu tun. Wenn wir uns so entheiligt haben, können wir das nur so wieder gutmachen, daß wir uns mit Umsicht und Vorsicht, mit Eifer und Demut von neuem weihen und aus unserem Geist ein Heiligtum machen. Ich meine, wir sollten unseren Geist wie ein unschuldiges und argloses Kind behandeln, dessen Vormund wir sind, und Vorsicht walten lassen, auf welche Gegenstände wir seine Aufmerksamkeit richten.

Henry David Thoreau

Ich habe diesem großen Geist sehr viel zu verdanken. Von den „Toten“ habe ich immer schon mehr gelernt als von den „Lebenden“. Danke, großer Meister und Vordenker, du hast mich sehen und denken gelehrt. Ich war immer gern dein Schüler und bin es bis heute geblieben. Wo immer du jetzt auch bist – in meinem Herzen und in meinen Blogs lebst du weiter, bis ich auch untergehe. Und dann tragen vielleicht andere deine und meine Fackel weiter …

Lesenswert

Rudis 1.390 schönste Wallpaper Rudis 1.390 schönste Wallpaper Am 18. Januar 2010 legte ich hier den Grundstein zu meiner Wallpaper-Kollektion "Rudis schönste Wallpaper", die ich se...
Wirklich reich ist Wirklich reich ist, wer mehr Träume in seiner Seele hat, als die Realität zerstören kann. Hans Kruppa
Mache-einen-Spaziergang-im-Park-Tag am 30. März 20... Das Glück ist, im Freien sein, schreiten, schauen, mit den Dingen verschmelzen. Sitzt man, so wird man die Beute des Ärgsten, das man in sich hat....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.