Das wacht oft ein ganzes Leben lang nicht auf

Schlaefer-von-Daumier_400x254.jpg

In und trotz aller Geschäftigkeit – wieviel Verschlafenheit, wieviel Verträumtheit! Das wacht oft ein ganzes Leben lang nicht auf. Rüttelst du aber zu unsanft, so magst du leicht einen Stoß vor die Brust bekommen, wie von einem Schlaftrunkenen, den man vorzeitig stört. Tröste dich mit diesem „vorzeitig“. Und wer nicht aufstehen will, kann es wohl auch noch nicht, muß wohl noch – schlafen.

Das Resignieren der heutigen Menschen ist bereits eine Gewohnheit geworden wie Essen, Trinken und Schlafen; und deshalb ist es so gemein. Was für ein träges, ungeistiges Tier ist doch der Mensch, und wie sehr bedarf er großer und größter Schrecken und Trübsale, damit er nicht immer wieder im Schlaf versinke.

Christian Morgenstern

Lesenswert

Wer den Gipfel der Weisheit erreichen will Wer den Gipfel der Weisheit erreichen will, muß zum Gipfel der Liebe gelangen; denn niemand ist vollkommen im Wissen, der nicht vollkommen ist in der ...
Von Sünde & Tugend Eine Sünde, die mich weckt, ist besser als eine Tugend, bei der ich einschlafe. Emil Gött
Schweigen Schweigen ist das Element, in dem sich große Dinge gestalten. Thomas Carlyle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.