Jedermann meint ein Schicksal zu haben

Blog-Roll-Klorolle_270x340.jpg

Jedermann meint ein Schicksal zu haben, also meint jedermann, das seine beschreiben zu können. Unvorstellbar ein Dante, ein Shakespeare, welche die kleinen Vorfälle ihrer Existenz notiert hätten, um sie anderen zur Kenntnis zu bringen.

Emile Cioran

Lesenswert

Wofür wir Worte haben Wofür wir Worte haben, darüber sind wir auch schon hinweg. Friedrich Nietzsche
Wir sind jetzt verantwortlich Unsere Einstellung der Zukunft gegenüber muß sein: Wir sind jetzt verantwortlich für das, was in der Zukunft geschieht. Karl Popper
Zu beklagen ist die Menschheit Zu beklagen ist die Menschheit, Will ein Priester ihr gebieten; Statt den Himmel ihr zu geben, Raubt er ihr die Erdenblüten. Nikolaus Lenau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.