Für den Trägen

Für den Trägen gibt es nichts Aufreizenderes als die unaufhörlich fortschreitende Zeit. Er fühlt, wie sie über ihn hinweggeht, und stammelt ihr in dumpfem Ingrimm Verwünschungen nach.

Christian Morgenstern

Lesenswert

Der Löwe Wenn das Bedeutende sich gemein macht, wundere man sich nicht. Der Löwe, obgleich er mit dem Schakal seine Mahlzeit teilt, ist darum doch der Löwe. Ka...
Es ist ein Mißgeschick Es ist ein Mißgeschick, wenn man nicht geliebt wird. Aber es ist ein Unglück, wenn man nicht liebt. Albert Camus
Der Klügere gibt nach. Aber nicht auf. Der Klügere gibt nach. Aber nicht auf. Sigmar Schollak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.