Die Worte sind das Kleingeld des Gedankens

Die Worte sind das Kleingeld des Gedankens. Es gibt Schwätzer, die uns mit Groschen abspeisen. Andere dagegen zahlen nur in Goldmünzen.

Jules Renard

Lesenswert

Was ich am Menschen liebe Was ich am Menschen liebe, sind die Möglichkeiten des Einzelnen. Damit das Mögliche entsteht, muß immer wieder das Unmögliche versucht werden. Herma...
Lebe so Als du auf die Welt kamst, weintest du, und um dich herum freuten sich alle. Lebe so, daß, wenn du die Welt verläßt, alle weinen und du allein lächels...
In der Bilanz des Lebens In der Bilanz des Lebens erscheint nicht, wovon, sondern wozu wir gelebt haben. Herbert A. Frenzel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.