Das Schicksal nimmt nichts

Das Schicksal nimmt nichts, was es nicht gegeben hat.

Seneca

Lesenswert

Was mich immer tief alteriert hat Was mich immer tief alteriert hat, das ist die Selbstverständlichkeit, mit der die meisten Menschen ihr Gesicht tragen. Karl Kraus
Liebende Menschen In zwei Körpern stehen wie auf zwei Hügeln getrennt alle liebenden Seelen der Erde, eine Wüste liegt zwischen ihnen wie zwischen Sonnensystemen, sie s...
Kirche & Staat Frau L., Protestantin, sagt zu mir: "Trennung von Kirche und Staat? Aber in gewissen Punkten verstehen sie sich doch so gut. Ihre zwei Hauptgesten: di...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.