Nie kennen sie den Wert der Dinge

Daß oft die allerbesten Gaben
die wenigsten Bewundrer haben
und daß der größte Teil der Welt
das Schlechte für das Gute hält:
dies Übel sieht man alle Tage.
Jedoch, wie wehrt man dieser Pest?
Ich zweifle, daß sich diese Plage
auf unsrer Welt verdrängen läßt.
Ein einzig Mittel ist auf Erden,
allein es ist unendlich schwer:
Die Narren müssen weise werden.
Und seht! Sie werden’s nimmermehr.
Nie kennen sie den Wert der Dinge,
ihr Auge schließt, nicht ihr Verstand:
Sie loben ewig das Geringe,
weil sie das Gute nie gekannt.

Christian Fürchtegott Gellert

Lesenswert

Wir gaben uns Mühe, nicht zu lächeln Wir gaben uns Mühe, nicht zu lächeln, denn Lächeln ermutigt die Männer bloß, dich zu langweilen und dir die Zeit zu stehlen. Sheila Heti
Den Menschen fehlt nicht die Kraft Den Menschen fehlt nicht die Kraft. Es fehlt ihnen der Wille. Victor Hugo
Das Wort & Lied zum Ja und Nein Wenn man zum Leben ja sagt und das Leben selber sagt zu einem nein, so muß man auch zu diesem Nein ja sagen. Christian Morgenstern http://bluesdiary....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.