Die Genüsse sind und bleiben negativ

Die Genüsse sind und bleiben negativ. Daß sie beglücken, ist ein Wahn, den der Neid zu seiner eigenen Strafe hegt. Die Schmerzen hingegen werden positiv empfunden. Daher ist ihre Abwesenheit der Maßstab des Lebensglückes. Kommt zu einem schmerzlosen Zustand noch die Abwesenheit der Langeweile, so ist das irdische Glück im wesentlichen erreicht.

Arthur Schopenhauer

Lesenswert

Die Einsamen sind in Bezug auf die Qualität ihrer ... Während viele noch in der Vorstellung leben, daß die Liebe ihre Einsamkeit beenden wird, ist es im Gegenteil die Fähigkeit zum Alleinsein, die uns für...
Der wahre Versager Der wahre Versager ist nicht der, dem die großen Dinge nicht glücken - wem sind sie je geglückt? -, sondern die kleinen. Nicht so weit kommen, ein Hau...
Facebook-Zombies Erkennen Sie sich wieder? Kriegen Sie den Kopf auch nicht mehr hoch, wissen schon lange nicht mehr, wie Blumen & Bäume aussehen, wie sich Vögel ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.