Am grünen Rand der Welt – Betörendes Liebes-Drama

Keine Liebesschmonzette, eine Gesellschaftsanalyse: Vinterbergs wunderbare Thomas-Hardy-Verfilmung „Am grünen Rand der Welt“. – WELT

Die Hauptdarstellerin Carey Mulligan ist eine Frau zum Verlieben. Mein Herz jedenfalls hat sie mit dem Action-Drama Drive im Sturm erobert. Und mit „Am grünen Rand der Welt“ schürt sie das Feuer in meinem Filmherzen jetzt weiter… Plus das Feuer im Herzen der drei Männer, die im Film um sie buhlen. Und wer kriegt sie nun?

Das ländliche Dorset, 1870. Bathsheba Everdene (Carey Mulligan), eine selbstbewusste junge Frau, die sich nach einer Erbschaft in der Männerdomäne Landwirtschaft behaupten will, ist hin- und hergerissen zwischen drei sehr unterschiedlichen Männern. Da gibt es den zurückhaltenden Schäfer Gabriel Oak (Matthias Schoenaerts), der ihr schon mehrfach unverzichtbare Dienste bei der Arbeit auf dem Hof erwiesen hat. Er ist nach einem tragischen Missgeschick allerdings nahezu mittellos und somit kein (gesellschaftlich) akzeptabler Partner. Der einflussreiche und wohlhabende William Boldwood (Michael Sheen) dagegen ist zwar etwa eine Generation älter, aber noch durchaus ansehnlich und aus finanzieller Hinsicht klar die „beste Wahl“. Mit Leidenschaft und dem verführerischen Charme des Frauenhelden wird Bathsheba außerdem vom schnittigen Soldaten Frank Troy (Tom Sturridge) umworben. Alle drei Männer haben bereits eine Zurückweisung erlebt (teilweise auch durch Bathsheba selbst) und wollen eine weitere Demütigung um jeden Preis vermeiden…

„Am grünen Rand der Welt“ ist eine klassisch-britische Literaturverfilmung, bei der sich Vorlagenautor und Filmemacher vorzüglich ergänzen. Fazit: Ein Klassiker der englischen Literatur wird in klassischer Manier auf die Leinwand gebracht und wirkt dabei nicht im Geringsten angestaubt: Thomas Vinterbergs mit feministischen Untertönen versetzte Thomas-Hardy-Verfilmung ist zeitlos-spannend. – Filmstarts

Die wunderbare Carey Mulligan verkörpert die anfangs eher jugendlich-verspielte, später die mit der Entscheidung Vernunftheirat oder Freiheit hadernde Bathsheba kraftvoll, und dennoch mit viel Zartheit. Die zierliche Carey Mulligan hat gleichzeitig etwas Handfestes, Verschmitztes.

Matthias Schoenarts als Gabriel ist sehr eindringlich und – wie in „Die Gärtnerin von Versailles“ mit Kate Winslet – als feinsinniger, aber gleichzeitig sehr männlicher Liebhaber der Hauptdarstellerin besetzt. „Am grünen Rand der Welt“ ist ein bewegender Film für Fans der englischen Klassiker, mit traumschönen Landschaftsaufnahmen, der auch ohne Überraschendes wie in Vinterbergs früheren Filmen überzeugt. – 3sat

Vinterberg gelingt es, die Figuren in dem engen aufgezwungenen Korsett der damaligen Gesellschaft umeinander kreisen zu lassen. Die großartige Kamera von Charlotte Bruus Christensen fängt sowohl die Dramatik der Liebesgeschichte in umwerfenden Naturpanoramen als auch die Konflikte der Figuren untereinander in Nahaufnahmen ein. Kostüm und Ausstattung sind exquisit und David Nicholls‘ Drehbuch liefert pointierte und knappe Dialoge. Worte braucht es auch nicht viele, besser und prägnanter wird über Gesten, Blicke und Bewegungen vermittelt. – MovieJones

Keine Liebesschmonzette, eine Gesellschaftsanalyse: Vinterbergs wunderbare Thomas-Hardy-Verfilmung „Am grünen Rand der Welt“. Am Ende ist alles wie immer. Man geht aus der Geschichte, wie man aus einer Austen-Film-Geschichte gehen muss. Ein bisschen sehnsüchtig, ein bisschen satt. Das Herz ist voll. Der Kopf – das passiert nicht oft in einem Austen-Film – ist es allerdings auch. – WELT

Am grünen Rand der Welt

Herzlich : Rudis Filmpalast : Willkommen

Unsere Augen verschaffen uns eine Menge Freuden.
Robert Walser

Banner-Rudis-Filmpalast-orange_485x170

Lesenswert

Auch ein abgehauener Ast wächst wieder Auch ein abgehauener Ast wächst wieder, auch der hingeschwundene Mond nimmt wieder zu: Kluge, die solches erwägen, härmen sich bei Widerwärtigkeiten n...
Happy-Go-Lucky – Gute-Laune-Kino vom Feinste... Nichts in der Welt wirkt so ansteckend wie Lachen und gute Laune.Charles Dickens Das ist Poppy mit ihrem Fahrlehrer Scott. Wer ist Ihnen sympathische...
Mein Heim ist dort Mein Heim ist dort, wo ich Menschen treffe, für die ich Sympathie empfinde, Menschen, die ich liebe. William Morris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.