Snatch – Schweine & Diamanten – Köstlich-bizarre Gauner-Komödie

Snatch_460x260

Filmstarts : Ein würdiger Nachfolger seines Debüt-Meisterwerks „Bube, Dame, König, grAs“

Snatch ist ein köstlich-bizarres Kinovergnügen ähnlich Bube, Dame, König, GrAs, ebenfalls von Regiestar Guy Ritchie wunderbar humorig in Szene gesetzt. Theodor Fontane: „Die Menschen lieben nur die lachenden Gesichter – und wer will es ihnen verargen!“ Eben. Zugucken, lachen & genießen!

Mit dem Gangster-Thriller „Snatch“ liefert Regisseur Guy Ritchie einen würdigen, wenn auch etwas kommerzieller ausfallenden Nachfolger seines Debüt-Meisterwerks „Bube, Dame, König, grAs“ ab. Das labyrinthische Drehbuch verlangt von den Zuschauern volle Konzentration. Wer diese aufbringt, wird belohnt. Und zwar mit Ritchies unwiderstehlicher Mischung aus Härte, Witz und Groteske, gepaart mit netten Regie-Einfällen. Eine Figur ist abgefahrener als die andere, das Tempo wird auf hohem Niveau gehalten. Ritchie hat für jeden Typen eine Charakterisierung parat, wenn auch in einer irrsinnigen Geschwindigkeit. Nach dem starken Vorgänger konnte sich Ritchie, der in England bereits eine Größe ist, seine Darsteller praktisch aussuchen. Und so reiht sich Mainstream-Star Brad Pitt auch gut in das Ensemble ein. Bei allem Spaß, den „Snatch“ macht, ist nicht zu übersehen, dass der Film wie eine etwas Mainstream-lastigere Variante von „Bube, Dame, König, grAs“ wirkt. Der Vorgänger war dementsprechend noch origineller und kompromissloser. – Filmstarts

„Snatch“ ist schrill, makaber und saukomisch, ein raffiniertes wie respektloses Flechtwerk mit Zitaten aus Bankraub- und Boxerfilmen, mit Zeitlupe, Zeitraffer, Split-Screening und rasanten Schnitten, die durch ein Dutzend Milieu-Schauplätze zappen, an denen zwielichtig-lakonische Kerle und unglaubliche Knalltüten auftreten. Nur Robbie Williams fehlt. Dafür spielt Brad Pitt in dem Chaos mit. – Cinema

Madonnas frisch angetrauter Ehegatte Guy Ritchie braucht sich keine Sorgen zu machen, bald nur noch im Schatten seiner berühmten Frau zu stehen: Mit seinem zweiten Film legt der Brite eine weitere haarsträubende Gangsterkomödie über durchgeknallte Typen vor. Den Madonna-Bonus aber kann man getrost vergessen: „Snatch“ macht einfach Spaß. – Spiegel

Snatch

Herzlich : Rudis Filmpalast : Willkommen

Unsere Augen verschaffen uns eine Menge Freuden.
Robert Walser

Banner-Rudis-Filmpalast-orange_485x170

Lesenswert

Nur eine Sache ist zu tun Nur eine Sache ist zu tun: sich neu zu schaffen. Das ist nicht einfach. Paul Valéry
Dead Money – Thriller von Ray Banks Dead Money - Thriller von Ray Banks Gestern Ein letzter Job von Adrian McKinty, heute Dead Money von Ray Banks - zweimal feinste Krimikost für de...
CHIP verschenkt Kaspersky Pure Total Security Auch im neuen April-Heft 4/2013 beglückt uns CHIP wieder mit jeder Menge nützlicher Software: diesmal gibt’s Kaspersky Pure Total Security für 1 Jahr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.