Arbeit

Im Althochdeutschen bedeutet „Arbeit“: Mühsal, Plage, Beschwerde, Leid. Das spanische „trabajo“, das portugiesische „trabalho“ leiten sich vom „tripalium“ ab, einem Folterwerkzeug mit drei Stöcken, mit dem Sklaven „bearbeitet“ wurden. Auch das altfranzösische „travail“ bedeutete ursprünglich „Folter“.

Kurt Marti

Viewed 8629 times by 795 viewers

Man lebt so entfernt von der Sprache

Man lebt so entfernt von der Sprache und glaubt, weil man sprechen kann, sprechen zu können. Der Respekt vor ihr wäre größer, wenn’s auch eine Umgangsmalerei und eine Umgangsmusik gäbe, so daß die Leute einander mit Pfeifen oder Klecksen erzählen könnten, was sie heute gegessen haben.

Karl Kraus

Viewed 4280 times by 542 viewers